Männer und Yoga? Ja!

Ursprünglich wurde Yoga sogar ausschließlich von Männern praktiziert.

Einer aktuellen Studie zufolge praktizieren 6-mal mehr Frauen als Männer Yoga. Und das obwohl auch wir Männer beruflich oft unter Druck stehen und Entspannung dringend notwendig haben.

Profisportler wie Mario Götze, Tiger Woods, David Beckham und Dirk Nowitzki haben Yoga für sich entdeckt und praktizieren regelmäßig, um im Sport ihr volles Potential ausschöpfen zu können.

Wo es bei uns zwickt

1,2,3 aufgepasst

Mehr Kraft

Männer sind für die Krähe gemacht, für den Pfau, den Handstand! Sie müssen regelmäßig gefordert werden, haben jedoch oft Schwierigkeiten Muskelpartien zu entspannen und loszulassen.

Gesundheit

Yoga fördert die gesamte Gesundheit: Flexibilität in Beinen, Rücken, Hüften, Sehkraft, Freude am Leben, mentaler Ausgleich - und ist zugleich eine Quelle der Regeneration auf körperlicher und geistiger Ebene.

Männer yoga kraft

Es gibt 2 verschiedene Kurse: wer mehr Wert auf kräftigende Übungen legt, sich auch an Handstand oder Krähe herantasten will, kommt gerne in die Männer Yoga Kraft Einheit. Wer's nicht ganz so intensiv will, ist bei der regulären Einheit richtig.

Atem

Atme und spüre mehr und mehr die Kraft, die hinter jedem Atemzug steckt.

Entspannung

Du muss die Entspannung ebenso lernen, wie die Anspannung.

Frieden

Entwickle dich geistig, körperlich weiter und finde Frieden in dir.

Muskulatur

Gleiche gezielt Schwächen der männlichen Muskulatur aus.

FAQ

Ich habe noch nie yoga gemacht, kann ich einfach starten ?

Grundsätzlich ja, sofern du keine Beschwerden hast. Alles was du brauchst, ist eine Matte. Speziell am Anfang solltest du dich in Geduld üben, dich bewusst etwas zurücknehmen, bis sich dein Körper an Yoga gewöhnt hat. Speziell die erste 2-3 Einheiten können einen anfangs leicht überfordern, weil viel gleichzeitig passiert – aber das gibt sich! 

bei dir schaut das anders aus als bei mir ! Und überhaupt bist du viel gedehnter als ich

Übe langsam und höre auf deinen Körper, sobald du Begrenzungen spürst. Yoga ist kein Wettbewerb, sondern Zeit in der deinen Körper kennenlernen kannst. Ich war anfangs sehr unbeweglich, und weit davon entfernt in der Vorwärtsbeuge die Zehen zu berühren. Yoga war sicher kein Genuss, aber mit der Zeit wird alles gut – bleib‘ dabei!

Ich habe spezielle beschwerden, werden die berücksichtigt ?

In diesem Fall ist es am besten, eine private Stunde zu nehmen, in der wir uns zB deiner L4-L5 Thematik widmen. Du lernst achtsam zu üben und gemeinsam gehen wir dem Problem auf den Grund.

wie oft soll ich üben ?

So oft, wie es dir gut tut. Du bringst dadurch auch den Geist, die Gedanken zur Ruhe. Manchmal reicht ein Sonnengruß morgens, manchmal magst du etwas weiter gehen. Gehe nach deinem Gefühl. 

Welche matte brauche ich ?

Es gibt viele Modelle, von weich über hart, überlang und mehr. Am besten probierst du mal ein paar Matten aus, bis du gefunden hast, was für dich passt. Härtere, rutschigere Matten sind aber eher für fortgeschrittene Yogis.

bin ich zu alt, um yoga zu üben ?

Hier ist die Antwort ein klares Nein! Es ist normal ungedehnt zu sein und Asymmetrien zu haben, jeder startet am gleichen Punkt. Niemand wurde als Yogi geboren, du brauchst Disziplin und Geduld.

Anmeldung

Tippe 3x auf den Bildschirm wenn du dich anmelden möchtest. So aktivierst du das Popup.

für deine anmeldung

thank you! Gracias! Mille grazie!

Meditation

Yoga